Nach den Feierlichkeiten der Meisterschaft in der letzten Woche trat unsere Erste beim Schlusslicht Eschbach an. Man hatte sich vorgenommen alles zu geben um den nächsten Sieg einzufahren. Doch bereits in den Doppeln zeigte sich eine Behäbigkeit der Grißheimer. Dane Leube und Florian Wolf spielten fahrlässig, wobei sie ihr Spiel trotzdessen gewinnen konnten. Am Nebentisch waren Daniel Riederer und Felix Steinkuhl immer einen Schritt zu spät zum Ball. Unser deutsch-französisches Doppel 3 konnte stellenweise überzeugen, wodurch man mit einer 2:1 Führung aus den Doppeln ging.

Das vordere Paarkreuz kämpfte mit sich und spielte ebenfalls sehr behäbig. Dane kämpfte sich über fünf Sätze, während Daniel in den entscheidenden Endphasen des Spiels zur Stelle war und auf 4:1 stellen konnte. Felix konnte nach Anlaufschwierigkeiten doch sein Spiel durchsetzen, wodurch die Borussia den fünften Punkt erzielte. Was dann folgte, war sinnbildlich für den Tag. Sowohl Florian als auch Vincent konnten eine Zwei-Satz-Führung nicht in einen Sieg verwandeln, wodurch die Gastgeber Morgenluft witterten und zum 5:3 verkürzten. Fritz setzte in seinem Spiel die Bremse für die Borussia und holte den sechsten Punkt. Im vorderen Paarkreuz teilte man sich die Punkte, wodurch noch zwei Punkte zum Auswärtssieg fehlten. Beide Punkte konnte die Mitte beisteuern. Felix zwang Mayer sein Spiel auf, während Flo sein erstes Spiel umdrehen konnte und einen 2:0 Rückstand in einen Sieg verwandelte.

Mit diesem 9:4 Sieg konnte die Erste alle Auswärtsspiele in der Saison gewinnen. Zum Saisonabschluss folgen noch drei Heimspiele. Den Auftakt für die Heimspiel-Jubel-Wochen gibt es am kommenden Freitag im Spiel gegen den TV Pfaffenweiler.

renewal training aed