1. Herren

 

Aufstellung:

Rang Name, Vorname   Einsätze Einzel/Doppel 1 2 3 4 5 6 gesamt
1.1 Leube, Dane     0                
1.2 Wolf, Sebastian     0                
1.3 Riederer, Daniel     0                
1.4 Wolf, Florian     0                
1.5 Fröhlin, Fritz     0                
1.6 Steinkuhl, Felix     0                
          Einzel 0:0
          Doppel 0:0
gesamt 0:0

Tabelle:

  Rang Mannschaft Begegnungen S U N Spiele +/- Punkte
Aufsteiger 1 TTC Suggental 1 1 0 0 9:2 +7 2:0
Relegation 2 TTC Bad Krozingen 1 1 0 0 9:3 +6 2:0
3 TV Denzlingen 0 0 0 0 0:0 0 0:0
4 TTC Weisweil 0 0 0 0 0:0 0 0:0
5 SV Eichsel II 0 0 0 0 0:0 0 0:0
6 TTC Borussia Grißheim 0 0 0 0 0:0 0 0:0
7 FT V. 1844 Freiburg IV 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Relegation 8 TTSV Kenzingen 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 9 TTC Hasel 1 0 0 1 3:9 -6 0:2
Absteiger 10 SB Sonnland Freiburg 1 0 0 1 2:9 -7 0:2

Spielplan:

Tag Datum Zeit (Halle) Nr. Heimmannschaft Gastmannschaft Spiele      
Sa. 21.09.2019 19:30   (1)   4 FT V. 1844 Freiburg IV TTC Borussia Grißheim     
Sa. 19.10.2019 19:00   (1)   20 TTC Borussia Grißheim TTC Weisweil     
Sa. 26.10.2019 18:00   (1)   24 TV Denzlingen TTC Borussia Grißheim     
So. 27.10.2019 14:00  v   (1)   13 SV Eichsel II TTC Borussia Grißheim     
Sa. 02.11.2019 19:00   (1)   28 TTC Borussia Grißheim SB Sonnland Freiburg     
So. 17.11.2019 10:30   (1)   34 TTC Hasel TTC Borussia Grißheim     
Sa. 30.11.2019 19:00   (1)   39 TTC Borussia Grißheim TTC Bad Krozingen     
Sa. 07.12.2019 17:30   (1)   43 TTSV Kenzingen TTC Borussia Grißheim     
Sa. 14.12.2019 18:00  v   (1)   16 TTC Suggental TTC Borussia Grißheim     

Berichte:

Nach dem bitteren Unentschieden gegen den SV Eichsel ging man zuerst in die Partie gegen den TV Denzlingen. Mit großer Motivation und dem Willen es besser machen zu wollen ging man in die Partie. Die Doppelumstellungen zurück zu altbewährtem brachte den erwarteten Erfolg und man konnte das erste Doppel der Rückrunde gewinnen. Im vorderen Paarkreuz glänzte Sebi Wolf mit zwei Einzelsiegen gegen Seniorenmeister Frey und Abwehrspezialist Weidner. Auch im mittleren Paarkreuz konnte Daniel überzeugen und gewann ebenfalls beide Spiele. In der Vorrunde konnte man hinten vier Punkte einfahren. In diesem Spiel jedoch wendete sich das Blatt und Denzlingen konnte alle Punkte für sich verbuchen. Zwei Einzelsiege von Dane und Flo brachte unsere Erste in das Schlussdoppel. In diesem Spiel konnte besonders Flo mit unglaublichen Bällen überzeugen. Somit holten die Borussen ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Am folgenden Tag fuhr man zum Tabellenschlusslicht nach Kenzingen. Ein Sieg war nach mageren zwei Punkten aus drei Spielen absolute Pflicht. Dementsprechend motiviert starte man in die Partie mit zwei Doppelerfolgen. Den Ausfall von Sebi konnte Daniel gut auffangen, der im vorderen Paarkreuz zwei Punkte holte. Dane steuerte einen weiteren Punkt bei. Im mittleren Paarkreuz war kein Kraut gegen unser Blockmonster Flo gewachsen, der sowohl gegen Abwehr als auch gegen Angriff sich keine Blösse erlaubte. Im hinteren Paarkreuz kämpfte sich Fritz zu zwei Einzelsiegen während Ersatzmann, erster Vorsitzender und Schupfspezialist Christian Peisert den Siegespunkt markierte.

Erneut eine Woche später fuhr man zum Tabellenvorletzten nach Endingen. Auch hier galt es sich mit einem Sieg ein Polster zu erarbeiten. Aus den Doppeln ging man noch mit einem 1:2 Rückstand, bevor der Borussen Turbo gezündet wurde. Alle sechs Einzel gingen an die Erste. Besonders Sebi spielte nach trägem Beginn und 0:2 Satzrückstand noch groß auf und sicherte sich den Sieg. Daniel und Flo folgten dem Aufruf, bevor Fritz und Felix die nächsten Punkte einfuhren. Dane musste im folgenden Fischer zum Sieg gratulieren bevor Daniel den 9:3 Sieg besiegelte. Mit diesem Sieg holte man wichtige Punkte und konnte sich ein kleines Polster auf die Abstiegsränge schaffen. 

Zum zweiten Heimspiel der Rückrunde empfing unsere Landesliga Delegation den SV Eichsel II in der Rheinhalle. Erneut mit umgestellten Doppeln startete man in die Partie. Lediglich unser eingespieltes Doppel zeigte gute Leistungen, konnten einen einen 2:0 Vorsprung jedoch nicht ins Ziel bringen. Damit hatten die Eichsler bereits drei Punkte auf ihrem Konto. Doch die Moral stimmte bei der Ersten und das vordere Paarkreuz zündete den Funken. Dane gewann nach Startschwierigkeiten seine Partie und Sebi zog in fünf Sätzen nach. Flo machte kurzen Prozess mit kompromisslosen Blocks, während Daniel in einer hart umkämpften Partie gegen einen unorthodox spielenden Gegner die Oberhand behielt.

Als dann Felix und Fritz den Staffelstab übernahmen und auch ihre Partien nach Hause brachten lag man mit 6:3 in Front. Im folgenden holten Dane und Sebi auch die Punkte 7 und 8. Was dann folgte, ist schwierig in Worte zu fassen. Wie in einem schlechten Film verlor zuerst Daniel nach aussichtsreicher Position gegen Jünge, während Flo kein Mittel gegen Kreutler fand. Im Anschluss konnte Felix seine vorhandenen Matchbälle nicht verwerten und Fritz sein Spiel nicht finden. So kam es erneut zum Schlussdoppel. Dieses setzte dem ganzen noch die Krone auf und verlor nach 2:0 Satzführung noch Matchbällen das Spiel.

Dieser bittere Punktverlust muss der Mannschaft zu denken geben, besonders die Art und Weise. Im nächsten Spiel gegen den TV Denzlingen muss ein Ruck durch die Mannschaft gehen.

Am vergangenen Wochenende gab es einen großen Spieltag in der Grißheimer Rheinhalle. Den Beginn machte unsere vierte gegen den FSV Ebringen II. Mit einer sehr jungen Aufstellung versuchte man die wichtigen zwei Punkt einzufahren. Die Doppel teilte man sich und im ersten Einzeldurchgang konnten Nils und Marc ihre Einzel für die Borussia holen. Im zweiten Einzeldurchgang konnte lediglich Roger punkten, wodurch man mit 4:6 ins Hintertreffen geriet. Als auch Mark sein folgendes Einzel verlor, stand man bereits vor dem Abgrund. Doch dann konnte Roger Mayer das Ruder herumreißen und gewann in einem hart umkämpften Spiel im fünften Satz. Dies bescherte der Vierten ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Parallel um 18.30 Uhr trat auch die erste Mannschaft ihr Spiel gegen die junge Mannschaft aus Freiburg an. In der Vorrunde kam man schwer unter die Räder bei der 3:9 Auswärtsniederlage. Dies wollte man dieses Mal besser machen. Die Doppelumstellung fruchtete jedoch nicht, wodurch man sofort mit einer hohen 0:3 Hypothek in das Spiel ging. Im vorderen Paarkreuz konnte Dane gewinnen, während Sebi unterlag. In der Mitte konnte teilte man sich ebenfalls die Punkte, wobei Flo ein sehenswertes Spiel gegen Leupolz ablieferte. Den dritten Zähler steuerte Felix Steinkuhl in souveräner Manier ein. Im zweiten Einzeldurchganag ging ein Ruck durch die Mannschaft und es wurden vier aus 6 Einzeln gewonnen. Dadurch konnte die Erste auf 7:8 verkürzen. Im folgenden Schlussdoppel lieferten sich Dane und Sebi zwar einen offenen Schlagaustausch mit den Gegnern, jedoch wurde die Aufholjagd nicht belohnt und man verlor knapp mit 7:9.

Auch das dritte Spiel an diesem Samstag in der Rheinhalle startete mit schwachen Doppeln auf der Grißheimer Seite. Unsere zweite Mannschaft verlor auch alle drei Doppel. Doch auch hier ließ man sich gegen den TTC Reute noch nicht unterkriegen. Vincent Knuchel, die Nummer eins startete den ersten Angriff und holte den ersten Borussen-Punkt. Christian ließ sich nicht von einem 0:11 Satz entmutigen und holte den nächsten Zähler, bevor Jungtalent Sven den dritten Punkt holte den Gesamtspielstand auf 3:5 verkürzte. Im folgenden Spiel verlor Timo unglücklich in fünf Sätzen. Vincent legte noch einmal eine Schippe drauf und bezwang Spitzenspieler Ullrich. Anschließend gingen die nächsten zwei Spiele unglücklich verloren. Eckhard holte den fünften Grißheimer Punkt, während Sven in seinem zweiten Spiel dem Gegner gratulieren musste. Dies besiegelte die 5:9 Heimniederlage. Bei leckeren Schallstädter Würsten ließ man die zwei Niederlagen und das Unentschieden noch Revue passieren. 

Nach der ernüchternden Niederlage in Kenzingen wollte die Erste im letzten Spiel der Vorrunde in Freiburg Wiedergutmachung leisten. Bereits vor der Anreise wurden schwierige Pläne geschmiedet, wie man die Halle im Sportpark erreichen würde, da zuvor noch ein Spiel des SC stattfand. Nachdem man sich mutig entschloss direkt zur Halle zu fahren, entpuppte sich dies als richtige Entscheidung und es konnte direkt zur Halle vorgefahren werden. Der erste Grundstein zum Sieg war gelegt. Aus den Doppeln ging man mit der gewohnten 2:1 Führung. Im vorderen und mittleren Paarkreuz teilte man sich die Punkte, wodurch die Borussia mit 4:3 in Front lag.

Es folgten zwei sehr wichtige Spiele, wobei Felix beeindruckende Moral bewies und sein Spiel in fünf Sätzen heimholen konnte. Sebi gewann souverän gegen Siegele, wohingegen Dane am Nebentisch keinen Satzball verwandeln konnte, aber im vierten Durchgang 9 Matchbälle abwehren konnte, um am Ende doch in fünf Sätzen gegen Kneisel unterlegen war. Viel Moral bewies Daniel im Spitzenspiel des mittleren Paarkreuzes gegen Mohr. Beide zeigten unglaubliches Tischtennis und keiner wollte nachgeben. Am Ende bewies Daniel die größere Durchhaltekraft und holte den wichtigen achten Punkt für die Borussia. Damit war das Feld erneut bestellt für Fritz, der den Schlusspunkt zum 9:6 Auswärtssieg beisteuerte.

Mit diesem Sieg überwintert die Erste auf dem dritten Tabellenplatz mit einem Punkt Abstand zum Führenden. In dieser Liga ist alles sehr offen, da zwischen dem ersten und sechsten gerade einmal 3 Punkte liegen.  

Für unsere Erste stand erneut ein Doppelspieltag vor der Tür. Am Samstag im Heimspiel ging es gegen den Tabellenletzten aus Endingen, bevor man am Sonntag zum Tabellennachbar aus Kenzingen fuhr. Motiviert, nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge ging man in der Rheinhalle an die Tische. Erstes Break gelang dem Doppel Sebastian Wolf/ Fritz Fröhlin, die gegen das starke Einser-Doppel der Gäste Fischer/Stocker, in fünf Sätzen triumphieren konnten. Besonders bemerkenswert war ein parallel gezogener Rückhand-Topspin aus der weiten Vorhand von Fritz. Im vorderen Paarkreuz konnten sowohl Dane als auch Sebi die nächsten Punkte einfahren. Damit lag man mit 5:0 in Front und der Borussen-Express war angeworfen. Alle folgenden Spiele konnten gewonnen werden, bevor es an Finisher Fritz lag für den in dieser höhe nicht erwarteten 9:0 Sieg zu sorgen. Anschliessend saß man mit den Freunden aus Endingen und der Dritten beim gemeinsamen Schäuffele Essen zusammen. Vielen Dank an die zweite Mannschaft für das Organisieren.

Am nächsten Tag fuhr man geschlossen nach Nordweil um den Schwung des Vortages mitzunehmen. Aus den Doppeln holte man zwei Punkte und auch im vorderen Paarkreuz konnte Dane gegen Greinwald gewinnen. Damit lag man mit 4:2 in Front und in aussichtsreicher Position. Leider konnten die folgenden Partien nicht auf den Zug aufspringen und so gingen die folgenden drei Partien an Kenzingen. Fritz holte den nächsten Zähler für die Borussia, wodurch es nach dem ersten Einzeldurchgang 5:5 stand. Im zweiten Durchgang gewannen hingegen nur noch Sebi und erneut Fritz, wodurch man mit einer 7:9 Niederlage Nordweil verließ. 

Nach der ersten Niederlage in der Landeslia-Saison gegen den TTC Suggental ging es zu den jungen Wilden nach Freiburg. Zum ersten Mal in dieser Saison traten die Gastgeber komplett an. Somit war von Beginn an klar, dass es ein harter Broken werden würde. Die Doppel stellte man um, so dass Sebi Wolf und Fritz Fröhlin das Einser-Doppel bestritten. Am Nebentisch versuchten sich Dane Leube und Flo Wolf gegen das Doppel zwei. Jedoch gingen beide Doppel klar an FT, wodurch Daniel Riederer und Felix Steinkuhl in ihrem Doppel unter Druck standen. In fünf mehr oder weniger souveränen Sätzen holten sie den wichtigen Doppelpunkt.

Im vorderen und mittleren Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Dane und Daniel gewannen in vier Sätzen und hielten die Borussia auf Kurs. Im hinteren Paarkreuz jedoch kam es zur Ernüchterung. Beide Spiele gingen klar an die Freiburger. Als dann im vorderen Paarkreuz weder Dane noch Sebi etwas dagegen zu setzen hatten, lag man mit 3:8 zurück. So lag es an Mister "Mitte" die Borussia im Spiel zu halten. Er kämpfte, auch mit schweißtreibenden Handtuchpausen gegen die erste Einzel-Niederlage der Saison an. Jedoch musste er am Ende das starke Niveau von Moritz Leupolz anerkennen. Nach diesem Spiel stand die bittere 3:9 Niederlage fest. Leider hatte die Erste an diesem Tag nicht die spielerischen Mittel um dagegenhalten zu können.

Jetzt gilt es sich schnellstmöglich zu sammeln und mit einer qualitativ besseren Vorbereitung in die letzten drei Spiele zu gehen. Es geht weiter am kommenden Samstag mit dem letzten Vorrunden-Heimspiel gegen den TTC Endingen. Beginn ist um 18.30 Uhr.

Nach 2 Siegen zu Beginn der Saison gegen Denzlingen und Weisweil stand der erste Doppelspieltag der Saison auf dem Plan. Die Erste startete am Samstag Zuhause gegen den Mitaufsteiger TTSV Kenzingen II. In diesem Spiel konnte man mit zwei Doppelsiegen starten. Jedoch gab es bereits im dritten Satz in der Partie von Dane Leube/ Florian Wolf einen entscheidenden Moment. Wie aus dem nichts, fuhr es Flo durch den Rücken und es war sofort klar, dass es nicht mehr weiter gehen konnte. Nach einer kurzen Verletzungspause konnte zumindest das Doppel nach Hause gebracht werden. Er versuchte sich in seinen kommenden Einzeln, sogar mit Balljunge Sebi (siehe Bild), konnte jedoch nicht mehr weitermachen. Mit diesem Schicksalsschlag startete man in die Einzel-Partien. In jedem Paarkreuz musste hart gekämpft werden. Daniel war in der Mitte doppelt gefordert und konnte seine weiße Weste aufrecht erhalten. Im vorderen Paarkreuz konnte man drei Punkte beisteuern. Den entscheidenden Punkt zum Sieg konnte Felix Steinkuhl einfahren. Nach 0:2 Satzrückstand, ging dies nur noch über den Willen. Diesen bewies er auch und konnte am Ende in einem hochdramatischen Spiel in der Verlängerung den entscheidenden Punkt zum 9:5 Sieg beisteuern. 

Weiterlesen: Erfolgreicher Doppelspieltag der Ersten

Für die Erste der Borussia standen am Wochenende zwei wegweisende Spiele auf dem Programm. Zuerst ging es am Freitag Abend im Lokalderby gegen den TTV Auggen II. In diesem Spiel hatten sich die  Borussen einiges vorgenommen. Mit einer "bumsvollen" Halle hatte das Spiel bereits die passende Atmosphäre. Insbesondere die blau-schwarze Borussia-Hoody Wand war an diesem Abend beeindruckend. Mit dieser Unterstützung startete man mit dem richtigen Nimbus. Es konnten alle drei Doppel punkten. Insbesondere die Partie von Sebi Wolf/ Fritz Fröhlin hatte es in sich. In fünf engen Sätzen bezwangen sie das Einser-Doppel der Auggener. Dies war der erste wichtige Stich.

Im ersten Paarkreuz konnte Sebi gegen Dirk Weniger seine Nerven zusammenhalten und siegte nach fünf Sätzen und 2:0 Führung mit 11:7 im Entscheidungssatz. Unsere souveräne Mitte ließ nichts anbrennen und holte mit zwei 3:0 Siegen die Punkte sechs und sieben. Nachdem Felix seine Partie ebenfalls in fünf Sätzen gewinnen konnte, war es an Fritz den Finisher zu machen. Fritz ließ sich hierfür nicht zweimal bitten und markierte so den 9:0 Endstand. Bei der legendären Bolognese mit italienischen Spaghetti von Chefkoch Markus wurde der Abend perfekt abgerundet. 

Weiterlesen: Licht und Schatten an einem Wochenende

Letztes Heimspiel der Landesliga-Saison. Es wird ein hochklassiges Spiel erwartet. Jeder Zuschauer wird benötigt. Seid dabei ;-)